Aktuelles

Logo: Der Europäische Jugendkarlspreis

Europäische Karlspreis der Jugend 2017 - Jetzt bewerben!

Der Preis wird jährlich gemeinsam vom Europäischen Parlament und der Stiftung Internationaler Karlspreis zu Aachen an junge Menschen verliehen, die sich für Europa stark machen. 2017 werden Preisgelder in Höhe von insgesamt €15.000 vergeben: €7.500 gehen an den ersten Platz, €5.000 und €2.500 an den Zweit- und Drittplatzierten. Die Gewinner werden außerdem nach Brüssel oder Straßburg reisen, um das Europäische Parlament und den Präsidenten zu besuchen. Bewerber können ihre Projektvorschläge bis zum 30. Januar einreichen. (Quelle: EP Informationbüro)

mehr erfahren

Europa für Bürgerinnen und Bürger - Antragsformulare verfügbar

Die nächste Einreichfrist für alle Programmbereiche endet am 1. März 2017. Die entsprechenden Antragsformulare sind nun auf der E-Form-Seite der Exekutivagentur Bildung, Audiovisuelles und Kultur (EACEA) verfügbar. Damit ist auch der Server für die Antragseinreichung empfangsbereit. (Quelle: KS EfBB)

mehr erfahren

Die Grafik zeigt viele Länderflaggen in Form eines großen Globus.

Landesregierung beschließt europäische und internationale Perspektiven für die kommenden Jahre

Unter dem Titel „Europäisch und weltoffen – für die Zukunft unseres Landes“ hat die Landesregierung in ihrer Sitzung am 20. Dezember 2016 ihre Europa- und Internationalisierungsstrategie für die kommenden Jahre beschlossen.

mehr erfahren

Start frei für den Europäischen Solidaritätskorps

Im Rahmen des Europäischen Solidaritätskorps, den EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker erstmals im September 2016 vorgestellt hat, sollen junge Menschen sich dort engagieren, wo sie gerade am nötigsten gebraucht werden. Bis 2020 sollen rund 100.000 europäische Jugendliche an diesem Programm teilnehmen. Die Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland stellt den Grundgedanken vor und eröffnet die erste Anmeldephase. (Quelle: Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland)

mehr erfahren

EU-Städteagenda: thematische Partnerschaften

Mit der EU-Städteagenda, die im Mai 2016 von der EU verabschiedet wurde, sollen kommunale Belange stärkere Berücksichtigung in der EU-Politik finden. Städte und Gemeinden können bis zum 12. Dezember 2016 ihr Interesse an der Mitwirkung an folgenden vier thematischen Partnerschaften bekunden: Energiewende, Nachhaltige Landnutzung und naturbasierte Lösungen, Anpassung an den Klimawandel sowie innovative und verantwortungsvolle Vergabe öffentlicher Aufträge. (Quelle: Kontaktstelle EfBB)

mehr erfahren

ERASMUS+: Ab sofort können Anträge für 2017 eingereicht werden

Private und öffentliche Einrichtungen können ab sofort ihre Projektanträge für das EU-Programm für Bildung, Jugend und Sport für 2017 einreichen. ERASMUS+ fördert Auslandsaufenthalte von Studierenden, Berufsschülern und Azubis, Lehrkräften, Ausbildern und Jugendbetreuern. Auch Mittel für den Austausch von Sportgruppen und die Modernisierung von Bildungssystemen, Kinder- und Jugendhilfe gibt es. Neu ist das Europäische Solidaritätskorps. Mehr erfahren Sie bei den Nationalen Agenturen oder bei der EU-Service Agentur Sachsen-Anhalt.

 

 

Neue Informationsplattform für Städte

Die Europäische Kommission hat ein neues Online-Portal als zentrale Anlaufstelle für Informationen zur EU-Politik in den Bereichen Klima, Mobilität und Kreislaufwirtschaft im urbanen Raum eingerichtet. Neben politischen Themen informiert das so genannte "One-stop-shop" Portal auch über verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten in der EU und über Veranstaltungen zum Thema Stadtentwicklung. Zusätzlich wird die Plattform für städtepolitische Daten, die so genannte „Urban Data Platform" eingerichtet. (Quelle: EU-KOM Vertretung in Deutschland vom 13.10.2016)

mehr erfahren

Europäische Kommission

Factsheet zur Flüchtlingskrise in der EU

Die Europäische Kommission bringt leicht verständliche Factsheets in 24 Sprachen zu den 10 Prioritäten heraus. Diese sollen "auf einen Blick" die wichtigsten Informationen zu aktuellen Themen vermitteln. "Die EU und die Flüchtlingskrise" ist das erste Factsheet. Als nächstes wird "Arbeit, Wachstum und Investitionen" erscheinen.  

 

mehr erfahren

Das Bild zeigt eine wehende EU-Flagge, auf der gelbe Sterne in Form eines Kreises auf blauem Hintergrund abgebildet sind.

2018 wird Europäisches Kulturerbejahr

Die EU-Kommission hat dem Europäischen Parlament und dem Rat vorgeschlagen, 2018 zum Europäischen Jahr des kulturellen Erbes auszurufen. Die Kommission will damit die Rolle des europäischen kulturellen Erbes bei der Förderung eines gemeinsamen Bewusstseins für Geschichte und Identität hervorheben.

mehr erfahren

Plakatmotiv 64. Europäischer Wettbewerb; Wettbewerbsbeitrag 63. EW von Jonas Thie

Europäischer Wettbewerb für Schulen startet in die neue Runde

Kultur ist immer im Wandel, sie ist eine Brücke zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. "In Vielfalt geeint – Europa zwischen Tradition und Moderne" ist daher das Thema des 64. Europäischen Wettbewerbs. 2017 werden Schülerinnen und Schüler auf Spurensuche in Europas reichen Kulturschatz geschickt und ermutigt, die kulturelle Vielfalt Europas selbstständig zu erforschen. Die Sonderaufgabe fordert dazu auf, Europa aus der Perspektive neu zugewanderter Mitschüler/innen zu betrachten. Einsendeschluss für Sachsen-Anhalt ist der 15. Februar 2017.

mehr erfahren

Das Bild zeigt eine wehende EU-Flagge, auf der gelbe Sterne in Form eines Kreises auf blauem Hintergrund abgebildet sind.

Neues EU-Bürgschaftsprogramm für Unternehmen in der Kultur- und Kreativwirtschaft

Kleine und mittlere Unternehmen der Kultur- und Kreativwirtschaft in der EU sollen ab Ende dieses Jahres leichter Kredite bekommen. Dafür haben die Europäische Kommission und der Europäische Investitionsfonds (EIF) ein 121 Mio. Euro schweres europäisches Bürgschaftsprogramm aufgelegt, das durch die Banken um mindestens 600 Mio. Euro aufgestockt werden soll.

mehr erfahren

Logo der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland; Bildnachweis: Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland

Publikationen zu Europa kostenfrei bestellen

Die Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland veröffentlicht jedes Jahr eine Vielzahl von eigenen Publikationen, wie zum Beispiel einen aktuellen Flyer zur Flüchtlingskrise oder die beliebte Broschüre "Europa kinderleicht". Diese stehen Ihnen kostenfrei zum Download oder zur Bestellung auf der Internetseite der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland zur Verfügung. Mehr Informationen zu den verfügbaren Publikationen sowie das Bestellformular erhalten Sie hier.

Logo Europäische Kommission

Leitfaden zur Vergabe öffentlicher Aufträge erschienen

Der „Leitfaden für Anwender zu den häufigsten Fehlern bei der Vergabe von Aufträgen im Rahmen der Projekte der Europäischen Struktur- und Investitionsfonds" der Europäischen Kommission soll Antworten auf Fragen bieten und Anwender dabei unterstützen, EU-Investitionen möglichst effizient zu nutzen. Er ist Teil einer umfangreicheren Initiative der Kommission, um die Mitgliedstaaten und Regionen zu unterstützen, die Mittel im Rahmen der Kohäsionspolitik besser zu investieren und zu verwalten. Den Leitfaden in deutscher Sprache sowie weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite der Europäischen Kommission, Regionalpolitik.

Planspiel "Next Level: Europe"

Allen Schulen und Trägern außerschulischer Bildung in Sachsen-Anhalt steht das von der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland in Auftrag gegebene Europa-Planspiel „Next Level: Europe. Das Spiel der Regionen“ zur Verfügung, mit dem Jugendliche spielerisch das Zusammenspiel der europäischen, nationalen und regionalen politischen Ebene im EU-Gesetzgebungsprozess kennenlernen können.  Für weitere Informationen zum Planspiel klicken Sie hier.

Das Bild zeigt eine wehende, blaue Flagge mit einem Kreis aus gelben Sternen.

Programm "Europa für Bürgerinnen und Bürger"

Das Programm für bürgerschaftliches Engagement in Europa unterstützt europäische Bürgerbeteiligung, zivilgesellschaftliche Projekte sowie Projekte im Zusammenhang mit Städtepartnerschaften und Städtenetzwerken. Den Programmleitfaden und alle weiteren Informationen finden Sie unter nachfolgendem Link:

mehr >>